Der MalerJost Heyder im Gespräch über Kunst

Der Maler Jost Heyder ist ein berühmter Vertreter der sogenannten Neuen Leipziger Schule. Er studierte und arbeitete in der DDR und litt – wie viele andere Künstler – unter der Bevormundung des Links-Faschismus. Angeblich wohlmeinende Kultur-Apparatischeks bestimmten, was gute Kunst und schlechte Kunst sei.

Doch Heyder konnte sich durchsetzen und eine „zweite Karriere“ im vereinten Deutschland beginnen. Der Publizist Wolfgang E. Buss sprach mit dem Künstler in Hamburg.

Zurzeit stellt die „Galerie Axel F.“ in Duvenstedt Jost Heider aus.https://www.galerie-alexf.de