Alstercast zur Polizeigewalt: Ein Phänomen nur in bestimmten Medien?

Wo liegt das Problem? In der angeblich gewaltigen und „latent-rassistischen“ Polizei – oder in den Köpfen bestimmter Journalisten?
In einem Gespräch mit dem Hamburger Polizei-Präsidenten Ralf Martin Meyer sucht der Verleger und Publizist Wolfgang E. Buss nach Antworten.
Welchen Einfluß haben der USA-Ereignisse um den zu Tode gekommenen Afroamerikaner George Perry Floyd auf die Medien – oder die Polizei?
Wer den Begriff „Polizeigewalt“ googelt, gerät fast ausschließlich auf Seiten bestimmter Medien, wie TAZ, NDR, SPIEGEL, ZEIT, Twitter. Zufall? Herrscht hier ein bestimmtes Bild vor – gemeinsam mit SPD-Chefin Eskins und ihrer Polizei-Kritik, diese sei „latent-rassistisch“? Oder sind die Mitarbeiter und Kollegen von Ralf Martin Meyer tatsächlich üble Gesellen? Gewaltbereit, Ausländerfeindlich, rechtslastig?
Das Gespräch bringt Aufklärung und eine andere Farbe in die Diskussion. Claas Relotius und seine Kumpanen haben für einen Augenblick Sendepause…