JETZT FORMIER SEID

NR 11 2020 ALSTER-MAGAZIN 9 ALSTER MAGAZIN L O C A L P E O P L E CDU! Das transatlantische Verhältnis ist Thema und eine geschei- terte Russlandpolitik, die nach der Wende mit einer Rede Putins im Deutschen Bundestag hoffnungsvoll begann, dann aber scheiterte, weil Deutschland wie die EU sich nicht an die Abmachungen hielten. Auch hier Kritik am Kanzlerinnen-Kurs. Zusammengefasst: Friedrich Merz der konservative Erneuerer! Als verwirrend bleibt die Erinnerung, dass sich Merz schon einmal den CDU-Delegierten gestellt hat, diese allerdings ihren wohl größten Fehlgriff der letzten Jahre machten: Sie wählten Annegret Kramp- Karrenbauer, die schon wenig später scheiterte. Was zu diesem Irrtum führte, kann mir bis heute kein CDU-Vertreter wirklich beantworten. Ob es Merz nun schafft? Ploss steht hinter ihm, aber lange nicht die gesamte CDU. Da sind auch noch Freunde von Armin Laschet und Norbert Röttgen. Am 4. Dezember sollte dazu die Entscheidung fallen, beim CDU-Parteitag. Der wurde inzwischen abgesagt. Und diese Absage löste prompt Streit aus. Der Vorschlag von Merz, den Parteitag fortschrittlich und digital stattfinden zu lassen, wurde dann zunächst fallen gelassen. Merz selbst sah darin Nachteile für die Partei, die müsse sich zügig auf einen schwierigen Wahlkampf gegen Rot-Rot-Grün vorbereiten und sich nicht mit parteiinternen Querelen verschleißen. Das half. Nun, so wird angekündigt, soll doch ein digitaler Parteitag Mitte Januar 2021 stattfinden. Und tatsächlich wird in Hintergrundgesprächen mit führenden CDU-Mitgliedern bestätigt, dass ein Merkel-Lager, sowie breite Kreise im Bundeskanz - leramt, Merz nennt sie das Establishment einen Das Grand Elysée im Corona-Modus. Abstand halten bei Merz-Besuch. HAMBURG HAT DIE SCHONSTEN ANLEGER. UND DIE CLEVERSTEN. IHR SEID DAS VOLK, WIR EURE BANK. Lassen Sie Ihr Geld für sich arbeiten, statt es auf einem Konto zu parken. Erfahren Sie mehr über nachhaltige Geldanlagen: hamburger-volksbank.de/nachhaltigkeit JETZT IN FORMIER EN! Merz-Kurs nicht will. Zu groß ist die Sorge, dass ein Erneuerer das Erbe der Merkel-Ära wesentlich kritischer sehen wird wie oben schon beschrieben als der bisherige Merkel-Wahlverein. Deshalb sollten die mahnenden Stimmen lauter werden, um die parteiinternen Querelen zu beenden. Denn: Für die gesamte Union droht ein Desaster. Eine Mehrheit für Rot-Rot-Grün, und damit Berliner Verhältnisse für Gesamtdeutschland. Das Beispiel der Katastrophe um den Berliner Flughafen wollen viele nicht auf die Republik übertragen wissen.