Unser Mindset muss

L O C A L P E O P L E 8 ALSTER-MAGAZIN NR. 11 2020 Unser Mindset muss sich ändern! ALSTER MAGAZIN Friedrich Merz, CDU-Kandidat für die Parteiführung und potentieller Kanzlerkandidat für die Nach-Merkel-Ära, stellte sich vor Kurzem im Hotel Grand Elysée seinen Parteifreunden und ausgesuchten Gästen vor. Hamburgs neuer Parteichef Christoph Ploß hatte ihn eingeladen. Bis zuletzt war nicht klar, ob diese Präsenzveranstaltung wegen der erlassenen Corona-Regeln überhaupt stattfinden könne. M erz gilt als Konservativer in der CDU. Doch davon war kaum etwas zu spüren. Ein aufgeräumter Denker mit eben sehr fortschrittlichen Thesen stellte sich dem Publikum. Er formuliert zu fast allen relevanten Themen Forderungen, die teils nicht ganz neu sind, allerdings den Stillstand in diesem Land deutlich kritisieren. Wir brauchen einen konsequenten Neustart, denn wir stehen vor einer Zeitenwende. Das ist das Gegenteil von weiter so und die Merkel-Regierung hat es eigentlich ganz gut gemacht. Dieses Lippenbekenntnis ist zwar vordergründig zu hören, dahinter allerdings steht: Wir müssen unser Mindset ändern, oder anders ausgedrückt: So geht es nicht mehr weiter! Europa ist ein großes Thema für Merz, ebenso für seinen Gastgeber Christoph Ploß, aber eben ein anderes Europa. Der Verlust Großbritan- niens zeige, wie marode die europäischen Bindungskräfte in Wahrheit seien. Eine deutliche Kritik am Merkel-Kurs. Die Digitalisierung ist sündhaft vernachlässigt worden. Hier sind wir auch was die digitale Bildung angehe quasi Drittweltland. Und das Thema CO2-Reduktion will er völlig anders als große gesellschaftliche Gruppen nicht über einen links-grün-politischen Systemwechsel, sondern über modernste Technologien und Wissenschaft. Eine deutliche Kritik am Merkel- Schmusekurs mit den Grünen. Der Abend ist geprägt von klarer Kritik am Kurs der chinesischen Führung, sowie der wichtigen Erhaltung liberal-demokratischer Struk- turen bei uns. Auch Europa, das anders als bisher, stets alle unterschied- lichsten 28 Mitglieder für Entscheidungen braucht, muss sich ändern. Es müssten Deutschland und Frankreich vorangehen, weil die Briten aussteigen, die vielen kleinen EU-Mitgliedstaaten werden dann folgen. Ein klar anderer Kurs als bisher. Auf uns Deutsche kommt eine neue Verantwortung zu, ist immer wieder zu hören, denn Deutschland liegt in der Mitte Europas. Und damit auch die Verantwortung der Fo to : M el an ie G ib ba t Präsentation seiner Modernisierung Deutschlands. Friedrich Merz im Elysée. Warum ihn der Merkel-Wahlverein nicht will, wird schnell deutlich.