Wenn Ihre Immobilie

ALSTER MAGAZIN 32 ALSTER-MAGAZIN NR. 02 2021 | Recht und Steuern | Bauen und Renovieren | Technik und Energieeinsparung | Wertermitt lung | Kauf und Verkauf | Finanzierung und Versicherung | Vermietung und Verwaltung Neutrale Experten-Beratungen rund um Haus, Grundstück oder Ihre Eigen- tumswohnung. Erfahren Sie mehr über Ihre weiteren Vorteile: www.grundeigentuemerverband.de Wenn es um Ihre Immobilie geht Vorsitzender: Torsten Flomm Rechtsanwalt Grundeigentümer-Verband Hamburg die Institution seit 1832 Grundeigentümer-Verband Hamburg von 1832 e.V. Glockengießerwall 19 20095 Hamburg Tel. 040 30 96 72-0 Fax 040 30 96 72-44 Eindringlinge Bei einem Hausfriedensbruch handelte es sich um ein so- genanntes Antragsdelikt. Nur der Inhaber des Hausrechts einer Immobilie ist berechtigt, ein Zutrittsverbot zu erlassen und bei einer Zuwiderhandlung strafrechtliche Maßnahmen zu fordern. Dieses Prinzip hat das höchste Gericht in der deutschen Hauptstadt bestätigt. Konkret war es um einen Vorfall auf einem Bahnhofsgelände gegangen. Den Straf- antrag gegenüber dem Eindringling stellte aber auf Grund der verschachtelten rechtlichen Struktur nicht der Mieter des betroffenen Aufsichtshäuschens, in dem der Hausfrie - densbruch stattgefunden hatte, sondern der Eigentümer. Das akzeptierten die Richter nicht und stellten fest: Bei vermieteten Räumen steht das Hausrecht grundsätzlich allein dem Mieter zu. Nur in Ausnahmefällen, etwa bei der Benutzung von Treppenhäusern und Aufzügen, die zum vermieteten Eigentum führen, solle der Vermieter eine Mitberechtigung zum Stellen eines Antrages behalten. (Kammergericht Berlin, Aktenzeichen 161 Ss 160/15) Zu früh dran Es kommt immer wieder vor, dass Eigentümer die ge- plante Modernisierung einer Mietwohnung sehr knapp ankündigen und deswegen vor Gericht damit scheitern. Umgekehrt sollte man nach Auskunft des Infodienstes Recht und Steuern der LBS aber auch nicht übertrieben zeitig mit dieser Nachricht an den Mieter herantreten. Ein Eigentümer hatte das 16 Monate vor Beginn der geplanten Bauarbeiten getan. Das sei weit verfrüht und damit rechts- missbräuchlich gewesen, wehrten sich die Betroffenen. Sie wollten die Maßnahmen nicht dulden. Die zuständigen Richter in zweiter Instanz sahen es ebenso. Wenn der Eigentümer so früh dran sei, untergrabe er damit das an den Zugang der Ankündigung geknüpfte Sonderkündi- gungsrecht und beschränke eventuell die Möglichkeiten des Mieters, Härtegründe geltend zu machen. (Landgericht Berlin, Aktenzeichen 67 S 108/20) Fortsetzung von S. 31 Eine Modernisierungsankündigung darf nicht zu kurzfristig erfolgen aber auch nicht zu langfristig vorher, wie Gerichte entschieden. Fristen, Hunde, Hausfriedensbruch IMMOB I L I EN GELD SPAREN BEIM IMMOBILIENVERKAUF! Wer seine Immobilie selbst verkaufen möchte, benötigt Zeit, Ausdauer und Fach- wissen. Der Aufwand wird häufig unterschätzt, erklärt Gunnar Roesler vom Immo- bilienvermarkter IMVEKO . Der Unternehmer weiß, wovon er spricht: Seit vielen Jahren bereiten er und sein Expertenteam für Kunden Verkaufsprozesse vor und wickeln sie ab. Und das zu überschaubaren Kosten: es gibt drei Servicepakete maßgeschneiderte Im- mobilienexpertisen zum Festpreis. Vom Basis-Paket für 999 es umfasst die Wertermittlung der Immobi- lie und ein hochwertiges Exposé zur eigenen Vermarktung bis hin zum Premium-Paket für 7.499. Bei dem gibt es zusätzlich zu den Leistungen des Basis-Pakets Unterstützung bei der Ver- marktung durch kostenfreie Anzeigenschaltung und eine Be- treuung während des Verkaufsprozesses bis zu einem halben Jahr. Wir bieten unabhängig von der Höhe des Kaufpreises eine faire und kostengünstige Lösung für Immobilienverkäufer, so Roesler. Mehr Infos: Tel. 040 74 39 75 09 und www.imveko.de . Unterstützt bei der Immobilien- vermarktung: IMVEKO-Inhaber Gunnar Roesler. ANZEIGEN-SPEZIAL