Spinat gesund grüne

ALSTER MAGAZIN GESUNDHE IT NR 07 2021 ALSTER-MAGAZIN 33 Spinat: So gesund ist das grüne Blattgemüse Dass er außerordentlich viel Eisen enthält ist ein Mythos, aber gesund ist er. Am 16. Juli ist Tag des frischen Spinats hier kommen gute Gründe für den regelmäßigen Verzehr . E s gibt auf Erden niemanden, der den Spinat so popu-lär gemacht hat wie Popeye. Das besondere Marken-zeichen von Popeye ist, dass er büchsenweise Spinat in sich hineinkippt, da dieser ihm überirdische Kraft verleiht. Ist der Spinat wirklich so kraftspendend und gesund, wie im Comic dargestellt? Anders als Popeye kommt der Spinat ursprünglich nicht aus den USA, sondern aus dem Nahen und Mittleren Osten. Es wird gemunkelt, dass die zur Familie der Fuchsschwanzgewächse zählende Pflanzenart erstmals im Perserreich aus wildem Spinat gezüchtet wurde. Spinat beugt Krankheiten vor! Im Vergleich zum tiefgekühlten Rahmspinat ist der frische Blattspinat richtig gesund und sehr kalorienarm und voller wertvoller Nährstoffe! Mehr als 100 nachgewiesene Inhaltsstoffe wie Vitamine, Mineralstoffe und se - kundäre Pflanzenstoffe spielen harmonisch zusammen. Entfalten dabei eine antioxidative und entzündungshemmende Kraft unter anderem Leiden wie Unterzuckerung, Fettleibigkeit, Diabetes, Brust-, Prostata und Hautkrebserkrankungen, Fettstoffwech - selstörungen, Depressionen sowie Krebs entgegen. Mexikanische Forscher kamen zum selben Ergebnis und bezeichneten den Spinat als eines der besten Lebensmittel. In Bezug auf den Vitamingehalt hat der Spinat einiges zu bieten. Insbesondere ist das Blattgemüse eine fantastische Quelle für Betacarotin, Vitamin K, Vitamin C und Vitamin B2. Das Powergemüse hat von März bis November Saison. Es wird demnach zwischen dem Frühlings- und Sommerspinat und dem Herbst - und Winterspinat unterschieden. Fazit! Spinat ist ein Gemüsepowerpaket, ob als Salat, blanchiert oder zum Beispiel als Pesto. Ein wahrer Allrounder der gesunden Küche. Vitamin C und Vitamin B2. Das Powergemüse hat von März bis November Saison. Mehr Fakten auf: www.alster-aktuell.de