Lügen nicht Sexualität

ALSTERTAL MAGAZIN | 3 V O N W O L F G A N G E . B U S S KOLUMNE 2 01 8 E B E L R ef . 1 21 6 3 9 0 E B E L .C O M 2 01 8 E B E L R ef . 1 21 6 3 9 0 E B E L .C O M Sex Lügen Es scheint, als könnten große Teile der Menschen mit der schönsten Sache der Welt noch immer nicht richtig umgehen: Mit Sexualität . Bis zum heutigen Tag sind wir mit unserer Lust, Sinnlichkeit und Hin- gabe nicht in Balance . Statt über liebend-lustvolles Miteinander liest man über: Harvey Weinstein, Bill Clinton, Brett Kavanaught, Ronaldo, katholische Geistliche, Massen- vergewaltigung, digitale Pornoflut, Regensburger Domspatzen, Seiten- sprung-Portale, Genitalverstümme- lungen, BDSM, #MeToo, sexuelle Übergriffe, Kölner Domplatte, Gen- derwahn, Friedensnobelpreis 2018. Da läuft doch irgendetwas schief ! Ausgerechnet jene Kirchenmän- ner, die über Jahrhunderte zur Sexualmoral predigten und rigide in die Betten ihrer Schäfchen hinein redeten, sind selbst üble Trieb- täter. Klar, denn Priesterschaft und Zölibat sind sexualwissenschaftlich gefährlicher Unfug . Ist jene Doppelmoral und Verlogenheit der Kern des Übels? Ja. Und Anonymität: 25 % (!) aller Internet-Suchanfragen drehen sich aktuell um Pornografie . 35 % des gesamten Datenverkehrs ist heute pornografischen Ursprungs. Frauen konsumieren etwas weniger als Männer. Auch 40 % aller unserer Kinder suchen Sex im Netz. Dazu zählen boomende Dating-Portale, in denen es ausschließlich um schnellen Sex geht. Dabei verändern und beschleunigen sie ledig- lich, was schon immer da war. Früher haben alle, ob Frauen oder Männer, auf dem Marktplatz, Dorffest oder in der Disco gedatet. Die Digitalisierung macht es zusätzlich sichtbar und messbar! Wird eigentlich schneller Sex deshalb gesucht, weil für Beziehung keine Zeit mehr bleibt? Die Netz- Anonymität gepaart mit unserer Doppelmoral sind die Booster des Pornografiekonsums - und der ist so hoch wie niemals zu vor. Und dazu kontrastiert , das Menschen, die zu uns einwandern, es ihren Frauen sogar verbieten , ihr Haar zu zeigen - oder ihr Gesicht. Um sie zu schützen. Mit Kopftuch und Burka gegen die deutschen Schlampen? Selbst der ehrwürdige Friedensnobelpreis 2018 befasst sich mit sexueller Gewalt: Beide Preisträger arbeiten zum Thema Opfer- schutz und Prävention sexueller Brutalität. Massen-Vergewaltigun- gen als strategisches Werkzeug? Liegt hier ein Schöpfungsfehler vor? Warum bitte kann ein Mann eine Erektion bekommen, wenn er aus Hass vergewaltigt ? Was ist da in uns Menschen/Männern angelegt? Hunderte von Millionen stimmen heute noch einer Genitalverstüm- melung zu, sie schneiden ihren Söhnen aus angeblich religiösen Gründen die Vorhaut ab oder noch abscheulicher, Mädchen mit rostigen Messern die Klitoris heraus. Immer ist ein gestörtes Verhältnis zur Sexualität die Ursache. Warum schneidet man den Kindern nicht einen Zeh ab oder ein Ohr? Nein, immer schnippeln die Glaubensbrü- der ausgerechnet an den Geschlechtsorganen ihrer Kinder herum. Durch große Teile der Sittengeschichte auf unserem Planeten zieht sich ein gewaltiges Problem. Mit nur wenigen lustvollen Ausnahmen. #MeToo ist eine Bewegung, die wütend und diffus auf alles oben Beschriebene reagiert - manche US-Manager fahren seit #MeToo nicht mehr alleine mit einer Kollegin im Fahrstuhl. Ist das die Lösung? Warum hat Sexualität immer etwas so tief Verlogenes in unserer Welt? Und scheint restlos verkorkst. Statt wunderschön, liebend, sinnlich zu sein. Weis irgendjemand einen Ausweg für eine bessere Zukunft oder wird etwa alles noch schlimmer?