Kraft ENSQUAL Senioren

ALSTERTAL MAGAZIN | 83 SENIOREN 0 8 L E B ENSQUAL I TÄT V ERB E S S ERN K+T Hilfsmittel: Rollstühle und Elektromobile, Therapeutische Bewegungsgeräte, Elektrotherapiegeräte, XXL-Produkte Weitere Hilfsmittel für: Bad, Gehen, Sitzen und Liegen, Wund- und Stomaversorgung, Sauerstoff- und Atemtherapie, Inkontinenz und Pflege Serviceleistungen: Beratung zu Hause, Ausstellung, Werkstatt und Kundendienst, Abwicklung aller Formalitäten mit den Krankenkassen K + T Wir sind für Sie da: Mo.-Do. von 8 00 bis 16 00 Uhr Fr. von 8 00 bis 13 30 Uhr In unserer Ausstellung bieten wir Ihnen die Möglichkeit, viele Hilfsmittel auszuprobieren. Sie erreichen uns telefonisch unter: 040 - 60 60 450 KRAUTH + TIMMERMANN Rehatechnik GmbH & Co. KG l Poppenbütteler Bogen 11 l 22399 Hamburg E-Mail: rehakrauth-timmermann.de l www.krauth-timmermann.de Anzeige K&T 11.14 95x135_Anzeige K&T 02.11.14 15:43 Seite 1 Kraft für Senioren Training handelt. Entscheidend ist es, aktive zu bleiben., betont Prof. Dr. Ulrich Liener, Leiter der DGU-Arbeitsgemeinschaft Alterstraumatologie. Er ergänzt: Wer sicher auf den Beinen ist, fällt nicht so schnell hin. Orthopäden und Unfallchirurgen sowie Altersmediziner (Geriater) geben Tipps für Übungen, die Senioren in ihren Alltag einbauen können, um Balance und Kraft zu trainieren und so Stürze zu verhindern. Regelmäßige Bewegung im Alltag: Regelmäßig spazieren gehen oder wandern, Treppen steigen, Tanzen gehen, Tägliche Balanceübungen, zum Beispiel auf einem Bein stehen und Zähne putzen. Tägliche Kraftübungen durchführen, zum Beispiel wiederholt mit dem ganzen angespannten Körper gegen eine Wand drücken. (Liegestütz im Stehen) Neues ausprobieren: Tai Chi (chinesische Bewe- gungsübungen) Kegeln Boule spielen Aktiv werden: Regelmäßiges Balance- und Krafttraining zwei oder drei- mal pro Woche allein oder in der Gruppe, auch im Herbst und Winter. Gut ist, wenn regelmäßiges Training bei älteren Menschen zum All- tag gehören wie Essen und Trinken. Weitere Tipps: unfallquellen im Haus beseitigen: zuhause für gute Beleuchtung sorgen, und auf dicke Teppiche und andere Stolperfallen, wie herumliegende Gegenstän- de, verzichten. Warnzeichen ernst nehmen: Beeinträchtigen Seh- und Hörprobleme sowie Schwindel den Alltag, sollte der Arzt aufgesucht werden. Gute Ernährung, besonders auf einen ausgeglichenen Vitamin-D- und Kalzium- haushalt achte. Das stärkt die Knochengesundheit. Gutes Schuhwerk, Beweglichkeit und Balancegefühl helfen Senioren dabei, Stürzen vorzubeugen.