Verbrauch alle Countdown

90 | ALSTERTAL MAGAZIN STEUER & RECHT C H R I S T I N E W E D E M E Y E R - L Ü H R S Rechtsanwält in Fachanwält in für Verkehrsrecht Fachanwält in für Versicherungsrecht A D A C - Ve r t r a g s a n w ä l t i n Volksdorfer Weg 205 22393 Hamburg / Sasel Tel. 040 / 60 55 99 62 Fax 040 / 60 04 90 90 e-mail: rainwedemeyerweb.de www.kanzlei-wedemeyer-luehrs.de https://wedemeyer-luehrs-hamburg.adac-vertragsanwalt.de Bramfelder Chaussee 218 22177 Hamburg Tel. 040/641 99 69 Fax: 040/64224091 Countdown 31.12.2018 Steuererklärung schon erledigt? Lassen Sie mich das übernehmen! Steuerberaterin Sabine Gellermann Buchenring 57 22359 Hamburg Tel.: 040 / 609 016 20 Fax.: 040 / 609 016 21 infosabine-gellermann.de auch für Migranten, fordern die Verbraucher- zentralen Berlin, Bremen und Hamburg. Denn um diesen ist es laut einem Projekt in digitalen Märkten nicht gut bestellt! D ies ist eine der Schlussfolgerungen aus dem Pro-jekt Migranten und Verbraucherschutz in digitalen Märkten der drei Verbraucherzentralen, das im August 2018 endete. Sprachbarrieren, aber auch Unkenntnis über das deutsche Rechtssystem wir- ken oft benachteiligend und verunsichernd, fasst Dörte Elß, Vorstand der Verbraucherzentrale Berlin, zusammen. Hinzu kommen unübersichtlich gestaltete Angebote, Vertragsfallen sowie Produktinformationen ausschließlich in deutscher Spra- che, die Migrantinnen und Migranten die Wahrnehmung ihrer Verbraucherrechte erschweren, so Elß. Um die digitalen Märkte für russisch- und türkischsprachige Ver- braucher transparenter zu machen, hat das Projektteam zahlreiche Vorträge, Workshops sowie Orientierungssprechstunden in Berlin, Bremen und Hamburg durchgeführt Ich bedanke mich herzlich bei unseren Partnern für die erfolgreiche Zusammenarbeit. Unsere ge- meinsame Aufklärungsarbeit mit den Organisationen der russisch- und türkischsprachigen Migranten war sehr erfolgreich, betont Annabel Oelmann, Vorstand der Verbraucherzentrale Bremen. Ein weiterer Schwerpunkt des Projektes waren Marktuntersu- chungen. So überprüfte das Projektteam in drei Marktchecks sogenannte Ethnoprodukte, also spezielle Angebote für türkisch- und russischsprachige Kunden in den Bereichen Lebensmittel, Verbrauch für alle!