SCHEUE AUSEINANDERSETZUNG NICHT

26 | ALSTERTAL MAGAZIN ICH SCHEUE DIE AUSEINANDERSETZUNG NICHT. Ralf Stegner, SPD-Vorsitzender Schleswig Holstein und einer der stellvertretenden Bundes-SPD-Chefs, war zu Gast im Haus der Jugend Tegelsbarg . Das Alstertal Magazin befragte ihn zur Metropolregion Hamburg, den Umfragewerten der SPD und seinen hängenden Mundwinkeln! Alstertal-Magazin: Viele Politiker haben ihr Erkennungszeichen als Ihres werden oftmals Ihre herabhängenden Mundwinkel gesehen. Wie geht man damit um, wenn einem der Ruf des Schlechtgelaun- ten vorauseilt? Kann man damit neue Wähler gewinnen, gerade im Vergleich mit Ihren politischen Wettbewerbern, die oft genug Strahlemänner vom Schlage eines Robert Habeck sind? Ralf Stegner: Wenn ich mit Leuten auf der Straße spreche, sagen die mir immer: Sie sind ja viel netter, als ich dachte! Das ist doch in jedem Falle besser als andersherum, was Herr Habeck sicher bestäti- gen kann. Aber es stimmt: Bei mir zaubert sich nicht automatisch ein Hollywood-Lächeln aufs Gesicht, sobald irgendwo das rote Lämpchen einer Kamera zu erahnen ist. Dieses Talent hat mir Herr Habeck voraus. In der letzten Schleswig-Holstein-Wahl ging die Regierungsmehr- heit verloren; die SPD holte 27,3 Prozent. Damals sagte man, Ihre Partei wäre abgestraft worden dennoch sind solche Werte im Vergleich mit heutigen Umfragen geradezu traumhaft. Was passiert da gerade mit Ihrer Partei? Neben eigenen Fehlern haben uns natürlich die Querelen in der Großen Koalition sehr geschadet. Für die Bürgerinnen und Bürger ist dabei meist nicht wichtig, dass diese von der Union ausgingen. Viele sagen: Ihr regiert doch mit denen, also sitzt ihr in einem Boot. Und klar ist doch auch: Unsere Positionen und Erfolge geraten dadurch in den Hintergrund. Das Aufarbeiten von schlechten Wahlergebnissen ist außerdem immer mühsam, denn Kübel voller Häme und Spott gibt es inklusive. Das schlägt sich natürlich auf die Umfragewerte nieder. Davon haben wir uns aber nicht beirren lassen und programmatisch wie organisatorisch die Weichen für die Zukunft gestellt. Sie sind heute zu Gast im Haus der Jugend Tegelsbarg, einer Gegend, in der (fürs Hamburger Alstertal) ein großer Anteil von Menschen mit eher kleineren Einkommen lebt früher mal die Kübel voller Häme und Spott gibt es inklusive: Ralf Stegner will sich trotz sinkender Umfragewerte nicht beirren lassen. MAGAZIN