KUMPEL vier Beinen

ALSTERTAL MAGAZIN | 81 Tel. 040 - 644 30 690 www.tierarztpraxis-bergstedt.de Tierarztpraxis in Bergstedt Tierärztliche Praxis für Kleintiere Chirurgie und Innere Medizin 12. Juni Mein Tier ist alt Mo.-Fr. 9-12 Uhr und Mo.-Do. 16-19, Fr. 15-18 Uhr Aktuelle Info s bei Faceboo k Therapie von Sprach-, Sprech,- Stimm- und Schluckstörungen, sowie LSVT LOUD bei Parkinson Logopädische Praxis Dagmar Hagedorn Rehpfad 7 22393 Hamburg-Sasel Tel./Fax: (040) 637 08 307 Email: dagmarpraxis-hagedorn.de KUMPEL auf vier Beinen KINDER & FAMILIE / RUND UMS TIER Die Frage nach einem Haustier wird von fast jedem Kind irgendwann einmal gestellt. Süß soll es sein, am besten noch verschmust. Ein lebendiges Kuscheltier also? Von wegen! Insbesondere Hunde können für Kinder zum emotionalen Anker werden. D as Bedürfnis, sich um ein Lebewesen zu kümmern und Verantwortung für dessen Wohlbefinden zu übernehmen, ist tief im Inneren des Menschen verankert. Was bei Klein-kindern mit Plüschtieren und Puppen beginnt, weitet sich früher oder später meist auf den Wunsch aus, ein eigenes Haustier zu pflegen. Je jünger das Kind, desto größer sind allerdings auch die Bedenken der Eltern. Rechtfertigt die Freude des Kindes den Aufwand, den die Anschaffung und Pflege eines Tieres erfordert? Eine schwierige Frage, die auch deshalb so knifflig zu beantworten ist, weil es eben nicht allein um Freude und Spaß geht. Viel zu oft werden positive Nebeneffekte, die die Anschaffung eines Haustiers mit sich bringt, bei der Entscheidung nämlich nicht beachtet. Neben den sichtbaren Auswirkungen auf Einfühlungsvermögen und Ver - antwortungsbewusstsein kann insbesondere das Wesen von Hunden maßgeblich zur emotionalen Festigung der Kinder beitragen. So ge - langte die Studie Der Hund als Prävention und Therapie für Kinder in Scheidungskrisen beispielsweise schon vor einigen Jahren zu der Erkenntnis, dass betroffene Kinder weniger Probleme mit Verlustäng - sten haben, sofern sie vorher schon im Besitz eines Hundes waren. Durch ihre Art würden die haarigen Vierbeiner Geborgenheit vermitteln und Kummer lindern. Zudem würden sie oft als Vertraute fungieren, denen Kinder ihre Sorgen und Ängste erzählen könnten. Die Erfahrungen, die die Kinder machen, bringen sie schlussendlich sogar im Alltag weiter. Sie erkennen die Nuancen nichtsprachlicher Kommunikation schneller und können so deutlich besser auf ihr sozi - ales Umfeld reagieren. Nicht selten kommt es daher vor, dass Kinder mit tierischen Freunden auf Streitigkeiten schlichtend einwirken und generell eher dazu bereit sind, Verantwortung zu übernehmen. Kinder, die zuhause mit einem Hund aufwachsen, sind emotional meist sehr gefestigt.