Ursprung liegt Hamburgs

26 | ALSTERTAL MAGAZIN MAGAZIN aufzählen. Besuch und Belieferung der wichtigsten Krankenhäuser in Hamburg, mit Aktentasche und Engagement. Ab 1960 waren Vater und Sohn maßgeblich an der Entwicklung der ersten künstlichen Gelenke beteiligt. 1972 begann der Aufbau des eigenen Fabrika- tionsbetriebes mit anfangs zwei Mitarbeitern. Heute sind es 310, weltweit beschäftigt die Link-Gruppe 1.100 Menschen. Ja, ich gebe zu, dass mich solche Unternehmerpersönlichkei- ten sehr beeindrucken. Mit Nix wie man in Hamburg sagt anzufangen und es zu einem internationalen Spitzenplayer zu schaffen, zu einem Hidden-Champion zu werden, Chapeau. Diese Unternehmer sind das Rückgrat der deutschen Gesell- schaft. Die Link-Gruppe ist heute auf sechs Kontinenten vertreten. Gefragt nach dem Schlüssel oder dem Rezept zu so einer unternehmerischen Lebensleistung kommen häufig Aussagen wie, wir haben einfach Glück gehabt, zur richtigen Zeit mit dem richtigen Produkt am richtigen Ort zu sein, oder, wir konnten herausragende Mitarbeiter gewinnen, die einen großen Beitrag zum Unternehmenserfolg ge- leistet haben. So antwortet auch der sehr hanseatische Helmut Link. Mitarbeiter sind übrigens auch aktuell die wichtigsten Bausteine im Unternehmen. So sind bei Link immer wieder Stellen in oft hoch- qualifizierten Tätigkeiten zu besetzen. Das Unternehmen wächst und ist aufgeteilt in verschiedene Verwaltungs- und Produktionsstandorte. Eines liegt in Hummelsbüttel, ich werde durch die Produktion in Norderstedt (310 Mitarbeiter) geführt. 200.000 Implantate werden allein in Deutschland jährlich eingesetzt, al - lerdings nicht nur Produkte von LINK, sondern auch von anderen Herstellern. Für die Krankenhäuser in Deutschland, die in der Endoprothetik tätig sind, ist der Preis des Implantats entscheidend, das preiswerteste wird verwendet, so haben es Politik und Krankenkassen entschieden. Ein Hüftgelenk kostet im Einkauf ab 250 Euro mit Prothesenkopf, Schaft und Hüftpfanne, die Teile von Link kosten schon mal das doppelte und mehr. Schließlich steht hier ein gewaltiger Aufwand für Qualität und Patientensicherheit hinter jedem Produkt. Jeder kleinste Schritt in der Fertigung wird aufwendig dokumentiert; bei Fehlern könnte LINK daher den Grund lückenlos nachvollziehen. Zehn Prozent des Umsatzes gehen allein in Forschung und Entwicklung. Endoprothetik hat eine bedeutende Rolle in der Patientenversorgung erhalten. Mangelnde Bewegung, Übergewichtigkeit, aber auch Über- belastungen durch Leistungssport oder Rheu- ma, Gelenkentzündungen und andere Ursachen führen zu oft sehr schmerzhaften Folgen. Eine neue Hüfte ist oft die Lösung. Ein Eingriff, der noch vor wenigen Dekaden undenkbar war und heute fast schon zu einer Routine-OP gehört. Mein Gesprächspartner ist einer der Pioniere. Wir konnten herausragende Mitarbeiter gewinnen, die einen großen Beitrag zum Unternehmenserfolg geleistet haben. Helmut D. Link Der Ursprung liegt bei uns in Hamburgs Norden Fortsetzung von Seite 24 Mit dem künstlichen Hüftgelenk fing alles an. Der Weltruhm des Unternehmens beruht heute auf einer Vielzahl von Ersatzteilen für den menschlichen Körper: Kniegelenke, Schultergelenke, sogar Fingergelenke. Hier erklärt Link Verleger Buss ein Fußgelenk. Blick in eine Link- Unternehmensbroschüre: Vielfältige Gelenkeprothesen für den menschlichen Körper. Auch Sonderanfertigungen und Gelenke für Kinder die mitwachsen sind im Programm.