Lüge ehrswende Eggers

ALSTERTAL MAGAZIN | 35 POPPENBÜTTEL Poppenbüttler Getränke-Fachmarkt Moorhof 2 606 60 33 Öffnungszeiten: Mo. - Fr.: 9.00 - 18.30 / Sa.: 9.00 - 14.30 Uhr Kontaktloser Lieferservice ab 2 Kisten Bestaungen Eggers Ohlendieck 10 & Harksheider Straße 6 22399 Hamburg www.bestaungeneggers.de Telefon: 040/602 23 81 infobestaungeneggers.de Lüge auch für die Wirtschaft, weil zahllose Hamburger wichtige Zeit verlieren. Verlorene Zeit ist eben verlorenes Geld. Der Alstertaler CDU-Fraktionschef in der Hamburgischen Bürgerschaft, Dennis Thering, drückt es deutlich aus: Kein Politikfeld in der Stadt elektrisiert die Menschen so sehr wie der Verkehr! Und der sei eben desolat. Er wirft dem neuen Grünen Senator für Verkehr und Mobilitätswende Anjes Tjarks vor, nur die City-Verkehre im Blick zu haben um damit einem ausgesuchten Klientel zu gefallen. Denn: Er will Hamburg autofrei machen. Um das zu voran zu treiben, positionieren sich Hamburgs rot-grüne Regierungsparteien immer klarer gegen das Automobil. Ziel sei die Fahrradstadt Hamburg, jubeln die urbanen Grünen. Schnell mit dem Rad zur Uni, in die Kita oder zum Einkaufen um die Ecke. Ein Ausbau der Rad- wege in City-nahen Quartieren steht ganz oben auf der Agenda. Das Problem scheint gelöst! ÖPNV, gepaart mit dem Fahrrad! In bunten Broschüren stellen sie die Zukunft mit lächelnden Radlern im sonnigen Hamburg dar. Doch T-Shirt-Wetter ist in Hamburg eine Seltenheit. Das Stadtklima ist geprägt von Regen, Nässe, Wind, an mehr als der Hälfte aller Tage ist es kälter als 13 Grad. Und dann plötzlich kommt das Jubeln ins Stocken oder die Lüge wird sichtbar. Denn eben längst nicht alle Hamburger leben citynah! Der Autor hat mehrere Male getestet, bei Regen, Wind und 13 Grad vom Alstertal in die City ins Meeting zu radeln. Ein 55-minütiger Höllenritt! Höchstgefährlich! Jede Kreuzung wird zur Todeszone, können doch Autofahrer durch die nasse und beschlagene Scheiben schwer präzise im Rückspiegel ver- folgen, welcher Radfahrer sich noch im toten Winkel befindet. tik. Weil Umwelt, Ideologie, Sozialneid und Es entsteht nicht nur wirtschaftlicher Schaden n Hamburger Bürgern. ehrswende