Schwere Zeiten Andreas

20 | ALSTERTAL MAGAZIN MAGAZIN Schwere Zeiten Wie stark leidet der Einzelhandel in der Corona-Krise? Andreas Bartmann, Handelsexperte, Geschäftsführer von Globetrotter und Präsident des HDE und Alstertaler im Gespräch. Es sind herausfordernde Monate, die hinter uns liegen und es werden noch harte Monate auf uns zukommen! In einem Gespräch mit Verleger Wolf- gang E. Buss, das auch als Podcast verfügbar ist, bewertet Bartmann die Situation des Einzelhandels mit gemischten Gefühlen. Allerdings differenziert er deutlich, denn nicht alle Unternehmen seien Krisen-Verlierer. Der Einzelhandel hat die Krise völlig unterschiedlich verkraftet. Die großen Gewinner sind der Lebensmittelhandel und der Möbelhandel, die Verlieren die Textilanbieter sowie die Kaufhäuser. Der gesamte Handel wird im Durchschnitt mit einem leichten Minus von 4 bis 8 % das Jahr 2020 abschließen, allerdings sehr gespreizt, also mit starken Gewinner und Verlierern, so Bartmann. Und tatsächlich haben wir Verbraucher mit frühen Hamsterkäu- fen die Geschäftes der Discounter deutlich belebt, anschließend wurde viel zuhause gekocht statt ins Restaurant oder die Kantine zu gehen, das hat dem Lebensmittelhandel ein sattes Plus verschafft. In seiner Zwischenbilanz unterscheidet Bartmann daher deutlich zwischen Food und Nonfood. Aber auch dort zeichnete sich eine Spreizung ab: So durften beispielsweise die Baumärkte offen bleiben, sie galten als Systemrelevant, damit auch Handwerker sich eindecken konnten, sie erwirtschafteten ein deutliches Plus. Desaströs allerdings war und ist die Entwicklung im Nonfood-Sektor zum Beispiel im Bereich Textil und Schuhe. Doch es gibt eine weitere Unterscheidung in der Bewertung: Das Thema Onlinehandel versus stationärem Handel, also unse- ren Läden vor Ort. Dabei hat Online erneut riesige Zuwächse verzeichnet, was mittelfristig auch die Struktur unserer Stadtteile und Citylagen verändern wird. Die in Deutschland angeordneten Maßnahmen wie Lockdown, so Bartmann, haben den Wandel um zwei bis drei Jahre beschleunigt. Doch wurde der Online-Handel bereits vorher stark bevorzugt? Während Amazon seine Geschäfte einfach mit seinen Lieferfahrzeugen aus dem Halteverbot in der zweiten Reihe betreibt, wurde der stationäre Handel immer stärker belastet. Er musste teuer Investieren in Parkplätze oder Sicherheit, durfte Sonntags nicht öffnen, wenn die Leute Zeit und Lust hatten, zu shoppen, Kirchen und Gewerkschaften waren und sind strikt dagegen. Und nun will Rot-Grün die Hamburger City auch noch autofrei machen, wirkt das wie ein Beschleuniger für die Online- Bestellung? Wird Amazon-Gründer Jeff Bezos bald der erste Billionär der Welt die Politik von Kirchen, Gewerkschaften sowie Rot-Grün heimlich begrüßen? Amazon ist zwar ein großer Player, bietet aber mit seiner Plattform vielen Zehntausend kleinen Händlern einen Marktzugang, so der Globetrotter-Gründer. Trotzdem aber wird der Online-Handel in diesem Jahr bis zu 15 % zulegen, und diese Umsätze werden nicht zurückwandern, viele Stadträume veröden lassen und hunderttausende Arbeitsplätze kosten. Handel ist seit Jahrhunderten einem großen Wandel ausgesetzt. Und wer sich nicht wandelt wird verschwinden, so die klare Ansage des Handelsexperten. Andreas Bartmann erzählt in diesem interessanten Gespräch ebenfalls von seinem spannenden Weg, das Unternehmen Globetrotter aufzubauen. Gemeinsam mit Partnern hat er das große Marktsegment Outdoor erschlossen, das es so noch nicht gab. Angefangen hat alles 1989 in einem kleinen Laden in der Wands- beker Chaussee, wo sie mit dem Verkauf von Spezialausrüstung für Expeditionen und ein paar verrückte Extremrei- sende begann. Andreas Bartmann wurde 1959 in Hamburg geboren; ist verheiratet und lebt in Sasel. Er ist Geschäftsführer Globetrotter Ausrüstung GmbH; Präsi- dent Handelsverband Nord; Vize-Präsident Handelsverband Deutschland; Vize-Präsident Bundesverband Textilhandel Auszeichnungen: Deutscher Handelspreis 2002; Hamburger Gründerpreis 2004; Textilwirtschaft-Forumspreis 2005; Entrepreneur des Jahres E&Y 2006; Versender des Jahres 2006; Outdoor Händler des Jahres 2011/14; Store of the Year, München 2012 Der Einzelhandelsexperte Andreas Bartmann gilt als einer der Entwickler des Outdoor-Marktes. Produkte, um das Leben im Freien zu genießen, sind zu einem großen Marktsegment geworden. Andreas Bartmann Das ganze Gespräche anhören auf www.magazine.hamburg/alstercast oder QR-Code scannen