TSCHÜSS DANKE ZUBEREITUNG

ALSTERTAL MAGAZIN | 45 ESSEN UND TRINKEN Wegen Geschäftsaufgabe 15% RABATT (im Hofladen) auf Fruchtsäfte und Fruchtnektare aus eigener Produktion ZUBEREITUNG 1. Feine Speisestärke und Mehl in eine Schüssel geben. Ei, Zucker und das Fett daraufgeben, alles mit einem Handrührgerät auf niedrigster Stufe verkneten und den Teig mindestens 30 Minuten kalt stellen. Inzwischen Sauerkirschen waschen und entsteinen. 2. 2/3 des Teiges auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen und den Boden einer gefetteten Springform (26 cm Durchmesser) damit auslegen. Restlichen Teig zu einer Rolle formen und an den Springbodenrand drücken, so dass ein 3 cm hoher Rand entsteht. Sauerkirschen auf den Teigboden legen. 3. Für den Guss Eigelb, Crème fraîche, Zucker, Bourbon Vanillezucker und Feine Speisestärke verrühren. Steif geschlagenes Eiweiß daruntermischen. Guss über die Kirschen geben und den Kuchen im vorgeheizten Backofen bei 175-200 C (Umluft 150-175 C) 35 - 45 Minuten backen. Zubereitungszeit: Vorbereitungszeit 45 min, Backzeit 45 min, Kühlzeit 30 min Süßmost Schmidt: TSCHÜSS UND DANKE! Nach 50 Jahren schließt die Süßmosterei Schmidt , Dorfstraße 28, in Nienwohld. Mein Vater hat 1970 das ehemalige Meiereigebäude in Nienwohld gekauft und im gleichen Jahr dort die ersten Äpfel verar- beitet, erklärt Inhaber Martin Schmidt. Der gebürtige Wellingsbüttler hat eine Ausbildung zum Süßmoster absolviert und ist 1976 in das Unternehmen eingestiegen, das er dann 1995 übernommen hat. Es gab gute und schlechte Jahre, letztere leider häufiger, sagt Schmidt. Zum einen, weil nach einem Betriebsunfall das Bein nicht mehr richtig mitspielte und zum anderen, weil es immer weniger passendes Obst gab. Als Lohnmosterei sind wir in großem Umfang auf Streuobst an- gewiesen. Streuobstwiesen wurden aber immer häufiger in Bauland umgewandelt und in Hamburg große Grundstücke zu mehreren klei- nen geteilt, mit weniger Obstbäumen als früher. Was den Unterneh- mer ebenfalls immer stärker störte, der zunehmende bürokratische Aufwand, den der Staat von Selbstständigen verlange. Deswegen habe ich einen Schlussstrich gezogen, so der 66-Jährige. Er will nicht mehr, einzig der gute Kontakt zu seinen Stammkunden werde ihm fehlen: Ich möchte mich herzlich bei meinen treuen Kunden bedan- ken. Einige kommen seit 40 Jahren. Bis zum 31. August haben sie noch Zeit. Sollten dann noch Säfte oder andere selbstgemachte Pro- dukte übrig sein, gibt es einen Verkauf zu eingeschränkten Zeiten nach Absprache. Infos: Tel. 04537 250 und www.suessmost-schmidt.de Macht Ende August Schluss mit seinem Familienunternehmen: Martin Schmidt. ANZEIGEN-SPEZIAL