ausgewogene Geldanlage Grossmann

ALSTERTAL MAGAZIN | 19 Immobilienshop Poppenbüttel Stormarnplatz 1 | 22393 Hamburg Erfolgreiche Immobilienvermittlung. Grossmann & Berger machts. Die Lösung ist eine www.hamburger-volksbank.de Schon die vage Aussicht auf einen Zins- anstieg weckt die Hoffnungen der Sparer. Gleichzeitig steigen die In- flationsbefürchtungen. Dabei be- deuten die steigenden Zinsen im Corona-Umfeld vor allem eins: Sie sind ein Zeichen dafür, dass die Konjunktur anzieht. Beson- ders in unsicheren Zeiten zeigt sich, warum eine ausgewogene Vermögensstruktur so wichtig ist. Um es gleich vorwegzunehmen: Mit höheren Zinsen auf Spareinlagen ist nach wie vor nicht zu rechnen. Selbst wenn die US-Notenbank die Zinsen moderat anhe- ben sollte, lägen die Zinsen am langen Ende immer noch auf einem rekordtie- fen Niveau. Denn entscheidend sind die realen Zinsen, also die Zinsen abzüglich der Geldentwertung durch Inflation. Die alte Welt gibt es nicht zurück. Langfristig geparkte hohe Summen auf Tagesgeld- oder Girokonten sind eine falsche Anlageent- scheidung. Sie verkleinert das Vermögen durch Inflation und drohende Negativzinsen. Wir helfen dabei, die richtigen Alternativen und für den Kunden passende Lösungen zu finden, so Jutta von Bargen, Leiterin Vermögensmanagement der Hamburger Volksbank. Privatanleger sollten sich der Aufgabe stellen, wie sie einen strukturierten und auf Dauer ausgerichteten Vermögensaufbau erreichen. Um eine galop- pierende Geldentwertung muss man sich indes auch als Aktienanleger keine allzu großen Sorgen machen. Entscheidend ist, wie sich die Unternehmensgewinne entwickeln. Und die sehen wir optimistisch, so die Vermögensexpertin. Ein zu schneller Renditeanstieg dürfte außerdem die Geldpolitik auf den Plan rufen. Wenn es notwendig sein sollte, wird die US-Notenbank dann wieder lockerer werden. In Summe bleibt das Umfeld für Aktien also gut. Wie so oft in unsicheren Zeiten, hat Gold während der Coronakrise seinem Ruf als sicherer Hafen alle Ehre gemacht. Im historischen Rückblick hat das gelbe Edelmetall auch real, also nach Abzug der Inflation, seinen Wert erhalten können. Als Mittel, um Risiken im Portfolio ausgewogener zu verteilen, kommt Gold mit einem Anteil von fünf bis maximal 10 Prozent unverändert eine große Bedeutung zu, so von Bargen. Die Chancen, aber auch die mit einer Anlageentscheidung verbundenen Risiken, sind allerdings ohne professionelles Umfeld kaum einzuschätzen. Vermögensanlagen ohne Risiken gibt es nicht, es geht immer darum, diese zu bewerten und die individuell richtigen Schlüsse zu ziehen, so von Bargen. Lassen Sie sich beraten. Je breiter Sie aufgestellt sind, desto gelassener gehen Sie mit Börsen-News um. www.hamburger-volksbank.de Jutta von Bargen, Leiterin Vermögensmanagement der Hamburger Volksbank ANZEIGEN-SPEZIAL ausgewogene Geldanlage