kleines Gefährt große

ALSTERTAL MAGAZIN | 21 MAGAZIN Ein kleines Gefährt für große Sicherheit Im Hamburger Norden flitzt seit einiger Zeit ein weißes Gefährt durch die Straßen. Seine Ladung: medizinische Güter wie Corona-Tests, Blutproben und Medikamente . Die Asklepios Klinik Nord setzt den Lieferroboter zwischen seinen Standorten Heidberg und Ochsenzoll ein. E r ist schon einige Wochen alt, ständig unterwegs und ex-trem selbstständig einen Namen hat er noch nicht, eine Bezeichnung schon: Starship-Technologies-Lieferroboter. Seit Ende Februar legt das weiße Gefährt mit den Maßen eines größeren Koffers, sechs kleinen Rädern und einer fröhlich in der Luft wippenden Fahne mindestens drei Mal täglich den Weg zwischen Ochsenzoll und Heidberg, den beiden großen Standorten der Asklepios Klinik Nord, zurück. Was bisher zusammen mit Krankentransporten von der einen in die andere Klinik gelangte, bringt nun der kleine Roboter an seinen Bestimmungsort: Blutproben, COVID-Tests, eilige Medikamente und vieles mehr. Eine Weltpremiere, wie es von Asklepios heißt. Die Asklepios Laborgesellschaft Medilys schickt bereits seit Dezember einen solchen Roboter in Eimsbüttel los, um Corona-Tests kontaktlos und sicher vom Labor bis zur Haustür und wieder zurückzubringen. Dass aber eine Klinik für den regelmäßigen Transport ein solches Gefährt einsetzt, ist bisher einzigartig. Mit dem Einsatz des Lieferroboters erweitern und verbessern wir die Transportmöglichkeiten zwischen dem Medilys-Labor unserer Akutklinik am Standort Heidberg und dem Standort Ochsenzoll mit seiner großen Psychiatrie, sagt Dr. Ulrich Knopp, Geschäftsführender Direktor der Asklepios Klinik Nord. Per App wird der Roboter bestellt, dann startet er die etwa 30-minütigen und gut zwei Kilometer lange Tour völlig autonom, wobei er mit Sensoren, Radar und Kameras ausgestattet ist, sodass er jederzeit per GPS geortet und bei Bedarf auch von Starship-Mitarbeitern ferngesteuert werden kann. Die Gefahr, dass er, eine Laterne rammt, vom Weg abkommt oder unter die Räder, ist somit extrem gering. Vor allem bietet der Lieferroboter optimale Planungssicherheit, Zu- verlässigkeit, Zeiterspar - nis und Flexibilität. Befunde können so schneller erstellt und übermittelt werden, eilige Medika - mente zeitnah zugestellt. Das trägt zur Patientensicherheit bei, ein Aspekt, dem gerade jetzt enorme Bedeutung zukommt. Denn je schneller und sicherer Laborergebnisse vorliegen, desto schneller kann gehandelt werden. Asklepios versteht sich als Innovations - führer in der Gesundheitsbranche, und als größter Klinik-Versorger in Hamburg mit den entsprechenden Laborkapazitäten setzen wir mit dem neuen Transportservice per Lieferroboter einen weiteren Meilenstein, so Knopp. Dr. Ulrich Knopp, Asklepios Klinik Nord (l.), Patrick Hauser, Medilys Laborgesellschaft (r.) und Philipp Dierksen, Starship Technologies. Kann dabei helfen, eilige Medikamente zeitnah zuzustellen: ein Lieferroboter, der autonom Touren erledigt. S te fa no s Pa ik o s