IMMOBILIE Leibrente geht

ALSTERTAL MAGAZIN | 79 IMMOBILIEN Frahmredder 7 22393 Hamburg -Wollen Sie wohnen bleiben? -Wollen Sie eine monatliche Rente aus Ihrer Immobilie erhalten? -Brauchen Sie eine Einmalzahlung, z.B. für altersgerechte Umbauten? Sprechen Sie mit uns über Ihre Optionen. Te lefo n: 0 40 - 6 00 10 60 ww w.z imm erm ann -ivd .de Ihr Im mo bili enm akl er set zt I hre Plä ne um Leibrente: W ie geht das? Urteile rund um die IMMOBILIE NICHT HAUSHALTSNAH Der Gesetzgeber hat für Steuerzahler die Möglichkeit geschaffen, sogenannte haushaltsnahe Dienstleistungen in ihrer Steuererklärung geltend zu machen. Dazu zählen unter anderem Handwerkerleistungen, die in und an einer Immobilie erbracht werden. Doch die Rechtsprechung hat dem nach Auskunft des Infodienstes Recht und Steuern der LBS enge Grenzen gesetzt. (Bundesfinanzhof, Aktenzeichen VI R 18/16) Der Fall: Ein Hauseigentümer wurde für die Neuverlegung der öffentlichen Mischwasserleitung bzw. Abwasserentsor - gungsleitung zur Kasse gebeten. Er machte anschließend den Lohnkostenanteil als haushaltsnahe Dienstleistung geltend, denn die Maßnahme sei ja noch im räumlichen Bereich seines Haushalts erbracht worden. Doch der Fiskus verweigerte dies und bestritt den unmittelbaren Haushaltsbezug. Das Urteil: Die höchsten Finanzrichter schlossen sich der Rechtsmeinung der Behörden an. Es habe sich hier um einen Baukostenzuschuss für Arbeiten an einem Teil des öffentlichen Sammelnetzes gehandelt und nicht unmittelbar um den An - schluss des Hauses an die Versorgungsleitung. Es fehle deswegen am erforderlichen räumlich-funktionalen Zusammenhang zum Haushalt des Steuerpflichtigen. UNTERMIETER BLIEB Ein Untermieter, der nach dem Ende des Hauptmietverhältnisses nicht auszieht und schließlich zur Räumung verurteilt wird, kann zu einer Nutzungsentschädigung für die entgangenen Mietein - nahmen des gesamten Objekts verpflichtet werden. So lautet nach Auskunft des Infodienstes Recht und Steuern der LBS ein höchstrichterliches Grundsatzurteil. (Bundesgerichtshof, Aktenzeichen V ZR 26/20) Der Fall: Der Hauptmieter einer über 100 Quadratmeter großen Wohnung hatte einen Raum von nur sieben Quadratmetern an Fortsetzung S. 80 Er schuldete dem Eigentümer eine Entschädigung für ganzes Objekt w w w . m a g a z i n e . h a m b u r g